Pulse of Europe Erlangen beim Utopienfest

Am Sonntag fand im Rahmen des Utopienfests erneut der "Pulse of Europe" in Erlangen statt, der für ein friedliches, offenes und vereintes Europa demonstriert. Dabei sind durchaus auch kritische Kommentare erwünscht. 

Diesmal war ein besonderes Programm geboten. Neben den üblichen Redebeiträgen, darunter ein langer Beitrag von Prof. Dr. Bielefeldt vom Lehrstuhl für Menschenrechte von der FAU, spielte die Nürnberger Band "Master Mint" einige Songs und machte Stimmung. Im Vorfeld wurde eine große Mauer aus Kartons aufgebaut, die die Demonstranten mit Bällen einwerfen sollten.

Die Symbolik dabei ist klar: "Wir wollen keine Mauern in Europa und sind gegen Abschottung!"

Am Ende wurde gemeinsam die Europahymne gesungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0